Bilder der letzten Spiele

    Sonntag, 04.12.2022: Kreisliga Karlsruhe 19. Spieltag - 320010163

    KIT SC 2010 - SG Stupferich 3:4 (2:4)

     
    Aufstellung SG
    69. Tomic  6. Dirrler  7. Glaser  10. Demiral  11. Schell  13. Schestag  14. Krämer, D.  18. Franke  21. Rolf  28. Krämer, T.  29. Eisele
    8. Gondorf  (für 18 / 71. Min.)  16. Klump (für Nr. 13 / 63. Min.)  17. Rastetter (für Nr. 14 / 46. Min.)  23. Bachmann (für Nr. 6 / 44. Min.)  26. Weber, M.  27. Gräber  31. Widmann  ETW Aybey
     
    Schiedsrichter: Kidane, Joel
    Assistenten: Dickemann, Philipp + Weber, Leon
     
    0:1 (  3. Min.) Demiral
    0:2 (21. Min.) Eisele
    1:2 (23. Min.) Gartner
    2:2 (29. Min.) Osterrieder
    2:3 (32. Min.) Demiral
    2:4 (45. Min.) Rolf
    3:4 (61. Min.) Gottschling
     
     

    Glücklicher SG-Erfolg zur Winterpause

     
    Mit einem knappen 3:4 - Erfolg beim KIT verabschiedete sich die Erste Mannschaft der SG Stupferich in die Winterpause.
    Bei naßkaltem Wetter hatten die Stupfericher auf dem Kunstrasen des KIT einen Traumstart.  Bereits in der dritten Minute erzielte Murat Demiral mit einem Schuß gut 25 Metern das 0:1. Zuvor hatte der Torwart des KIT an der Strafraumgrenze per Fußabwehr klären müssen und kam dementsprechend nicht mehr rechtzeitig zurück. Doch die frühe Führung gab den Stupferichern keine Sicherheit, im Gegenteil: die Gastgeber hatten eine Großchance nach der anderen. Lukas Striebel zielte knapp neben das Tor; einen Aufsetzer von Routinier Phil Weimer konnte SG-Schlußmann Daniel Tomic zur Ecke klären. Kurz darauf konnte Tomic dem heranstürmenden Patrick Gottschling gerade noch den Ball vom Fuß nehmen, bevor dieser zum Abschluß kam. Nach einer Viertelstunde unterschätze Tomic einen Ball, der vom Innenpfosten in's Feld zurücksprang. Aber wie sooft: KIT hatte die Möglichkeiten, und die SG schoß das Tor. In der 21. Minute köpfte Mannschaftskapitän André Eisele einen Demiral-Eckball zum 0:2 in die Maschen. Nach einer halben Stunde wurden die Bemühungen der Heimmannschaft endlich belohnt. Gottschling setzte sich gegen David Krämer durch, scheiterte aber an Tomic. Der Ball kam zu Jonas Gartner, der unter Zuhilfenahme des Innenpfostens das 1:2 erzielte. Fünf Minuten später sahen die Zuschauer den verdienten Ausgleich. Zunächst hatte Tomic einen Freistoß von Weimer zur Ecke geklärt. Der anschließende Eckball wurde zu kurz abgewehrt, und Peter Osterrieder traf von der Strafraumgrenze zum 2:2. Doch nur drei Minuten später gingen die Gäste erneut in Führung. Aus gut dreißig Metern verwandelte Demiral einen Freistoß direkt. Doch der KIT SC blieb weiterhin gefährlich. Eine abgefälschte Flanke landete auf der Latte des Stupfericher Tores; nach einem Eckball muß David Krämer auf der Linie klären. Den Schlußpunkt im ersten Abschnitt setzten allerdings wieder die Stupfericher. Wiederum war ein Eckball der Ausgangspunkt. Der Ball flog zunächst an Freund und Feind vorbei, bis er bei Fabrice Rolf landete, der ihn zum 2:4 - Halbzeitstand im Tor unterbrachte.
    In der zweiten Halbzeit mußten die Platzherren ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen, was es der SG - Abwehr etwas einfacher machte, den Vorsprung zu verteidigen. Nach einer knappen Stunde scheiterte Paul Morlock mit einem Freistoß, der an den Innenpfosten ging. Nur wenig später konnte Tomic einen Schuß nur abklatschen. Gottschling war zur Stelle und erzielte den 3:4 - Anschlußtreffer. Die SG - Offensive hatte ihr Pulver anscheinend schon verschossen, denn in der zweiten Halbzeit hatte sie keine einzige echte Torgelegenheit. Die Spieler des KIT mühten sich redlich, doch der Ausgleich, der sicherlich nicht unverdient gewesen wäre, wollte nicht fallen. Somit geht die SG mit 41 Punkten in die Winterpause. Bereits am 12. Februar findet das nächste Pflichtspiel der SG statt, dann geht es im Viertelfinale des Kreispokals zur Fvgg. Weingarten. (JZ)
     
    Bilder: Ludwig Kunz
     
    KIT3
     
    KIT1
     
    KIT5