Sonntag, 10.10.2021: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 8. Spieltag - 320012058

SG Stupferich II - FC Viktoria Berghausen 2:3 (1:1)

1. Tomic  2. Kunz  6. Eldracher, F.  20. Lazar  21. Rolf  33. Reichenbacher  35. Becker, K.  41. Bergmann  43. Büchele  49. Eldracher, Martin  50. Eldracher, Mi.
5. Arnold  18. Volz  22. Gartner (für Nr. 2 / 88. Min)  96. Hartlieb (für Nr. 43 / 49. Min)

Schiedsrichter: Jochem, Tobias

0:1 ( 7.) Tchagba (Foulelfmeter)
1:1 (27.) Reichenbacher, M.
1:2 (49.) Geggus
2:2 (54.) Rolf
2:3 (61.) Geggus

SG II unterliegt knapp

Ein sehr ansehnliches A-Klassenspiel sahen die zahlreichen Zuschauer - die meisten aus dem Pfinztal - bei der Begegnung SG Stupferich II - FC Berghausen. Die Mannschaften waren sich bereits an gleicher Stelle vor einigen Wochen im Kreispokal gegenübergestanden. Damals hatte sich Berghausen deutlich mit 3:0 durchgesetzt. Diesmal lieferte die Zweite Mannschaft der SG den Pfinztälern zumindest über eine Stunde einen großen Kampf und verlor nur knapp mit 2:3.
Bereits nach sechs Minuten ging der Favorit in Führung. Gerrit Büchele hatte beim Versuch, den Ball zu klären, einen Gegenspieler im eigenen Strafraum getroffen. Der souveräne Schiedsrichter Tobias Jochem entschied zu Recht auf Strafstoß, den Abdoul-Raouf Tschagba zur frühen Führung für die Gäste verwandelte. Nach drei Spielen ohne Gegentor mußte SG - Schlußmann Daniel Tomic erstmals wieder hinter sich greifen. Auf der anderen Seite ging Fabirice Rolf im gegnerischen Strafraum ebenfalls zu Boden, doch diesmal ließ der Unparteiische wohl korrekterweise das Spiel weiterlaufen. Mitte der ersten Halbzeit zeigte die Hintermannschaft der SG nach Eckbällen einige Unsicherheiten. In einer Szene mußte Kay Becker den Ball von der Torlinie köpfen. Der schönste Angriff des Spiels sorgte nach einer knappen halben Stunde für den Ausgleich. Die Stupfericher trieben den Ball aus der eigenen Hälfte nach vorne. Rolf legte auf den mitgelaufenen Moritz Reichenbacher quer, der nur noch seinen Namensvetter Daniel im Tor des FC Berghausen vor sich hatte, diesem aber keine Abwehrchance ließ. Kurz vor der Halbzeit setzte Rolf einen Freistoß an den Außenpfosten. So ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit mehr Zug auf den Platz zurück. In der 49. Minute sorgte Michael Geggus im Anschluß an einen Eckball für die erneute Führung, als er die flache Hereingabe unbedrängt am kurzen Pfosten einschieben durfte; die SG-Abwehr hatte wohl mit einem hohen Ball gerechnet. Doch die Antwort der SG folgte prompt. Quasi aus dem Mittelkreis traf Fabrice Rolf mit einem Freistoß, der allerdings noch von einem Gästespieler abgefälscht worden war, zum 2:2. Wiederum eine Standardsituation war Ausgangspunkt für den nächsten Treffer. Nach einer Freistoßhereingabe durften sich die Berghausener den Ball dreimal im Stupfericher Strafraum hin und her passen, ehe erneut Geggus zum 2:3 vollstreckte. Diesen erneuten Nackenschlag verdauten die Gastgeber lange nicht. Erst in den letzten Minuten drängten sie auf den möglichen Ausgleich. Nach einem Freistoß von Becker war auf einmal Rolf in einer guten Schußposition, doch Berghausens Reichenbacher klärte zur Ecke. In der hektischen Schlußphase erzielten die Gäste zwar noch einen weiteren Treffer, der wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Doch es reichte für die Viktoria auch so, die sich damit auf den zweiten Tabellenplatz schob. (JZ)

 

Sonntag, 03.10.2021: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 7. Spieltag - 320012055

TSV Oberwweier - SG Stupferich II 0:1 (0:0)

1. Tomic  6. Eldracher, F.  15. Weber  20. Lazar  21. Rolf  24. Bachmann, N.  33. Reichenbacher  35. Becker, K.  41. Bergmann  47. Eldracher, Markus  49. Eldracher, Martin
2. Kunz (für Nr. 35 / 60. Min.)  5. Arnold (für Nr. 21 / 89. Min.)  13. Mai (für Nr. 47 / 83. Min.)  18. Volz  43. Büchele (für Nr. 33 / 88. Min) ETW Strack

Schiedsrichter: Argiropoulos, Vasileios

0:1 (69.) Kunz

Dritter Sieg in Folge

Die Zweite Mannschaft der SG Stupferich bleibt in der Erfolgsspur: Auch beim dritten Sieg hintereinander spielte die Mannschaft zu Null, was auf eine starke Torwart- und Abwehrleistung hindeutet.
Pünktlich zum Spielbeginn setzte leichter Nieselregen ein, der über die gesamte Spielzeit anhalten sollte. Nach zehn Minuten wurde auf Seiten der SG Martin Eldracher durch einen unkontrollierten Rückpaß in Bedrängnis gebracht, und die Gäste hatten Glück, daß Schiedsrichter Argiropoulos ein Foul gesehen hatte und die Szene abpfiff. Auf der anderen Seite setzte Freddy Eldracher Adrijan Lazar ein, dessen Hereingabe vor das Tor allerdings zu schwach geriet, so daß die TSV-Hintermannschaft klären konnte. Kurz darauf bediente Lazar Moritz Reichenbacher, der den Ball allerdings nicht richtig traf. Glück hatten die Stupfericher, als der Schiedsrichter bei einem schnellen Angriff der Gastgeber Benjamin Hauser im Abseits so - sonst wäre es wohl brandgefährlich geworden. Erneut ging von Hauser Gefahr aus, als nach einem weiten Ball SG-Schlußmann Daniel Tomic am Ball vorbeischlug, dieser jedoch Hauser an die Hand sprang, so daß es Freistoß für die SG gab.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Angriffsbemühungen der Gäste zielstrebiger. Nach einer schönen Kombination zwischen Reichenbacher und Fabrice Rolf spielte letzter auf Sebastian Weber, der aber am Tor vorbei schoß. Nachdem ein Treffer von Rolf wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt worden war, gab es eine Eckballstafette für die SG. Den dritten schlug Rolf von rechts an den langen Pfosten, wo der kurz zuvor eingewechselte Sören Kunz goldrichtig stand, um sich von einem Gegenspieler anköpfen zu lassen, so daß der Ball im Netzt landete. Mit der Führung im Rücken hätten die Stupfericher mehr aus den sich bietenden Konterchancen machen können, doch oftmals trafen die SG - Angreifer die falsche Entscheidung, so daß es beim knappen 0:1 blieb. Aber die Hintermannschaft der SG ließ kaum zwingende Möglichkeiten für Oberweier zu, so daß am Ende der dritte Sieg in Folge feststand. Damit verläßt die SG zunächst einmal die Abstiegsregion und führt auf Platz 9 die zweite Tabellenhälfte an. (JZ)

Bilder: Ludwig Kunz

ow1

ow2

Sonntag, 26.09.2021: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 6. Spieltag - 320012042

SG Stupferich II - TV Mörsch      2:0 (0:0)

1. Tomic 6. Eldracher, F. 8. Eldracher, Martin 9. Hartlieb 16. Eldracher, Mi. 17. Eldracher, Markus 20. Lazar 22. Gartner 33. Reichenbacher 40. Ruh 41. Bergmann
5. Arnold 12. Büchele (für Nr. 22 / 77. Min.) 13. Mai (für Nr. 9 / 60. Min.) 19. Koja Makhoul (für Nr. 33 / 89.Min.) 35. Becker, K. (für Nr. 40 / 42. Min.) ETW Strack

Schiedsrichter: Pasler, Benjamin

1:0 (70.) Gartner (Foulelfmeter)
2:0 (88.) Reichenbacher

SG II legt nach

Ihrem ersten Saisonsieg im Nachholspiel vom vergangenen Donnerstag gegen den SC Neuburgweier ließ die Zweite Mannschaft gleich den nächsten Dreier folgen. Mit dem noch punktlosen TV Mörsch ging es wiederum gegen eine Mannschaft aus Rheinstetten. Damit konnte die SG ihr Punktekonto auf sechs Zähler hochschrauben und den Anschluß an's hintere Mittelfeld herstellen.
Die erste Halbzeit wurde weitgehend von den Gästen bestimmt. Vor allem der agile Kadialy Sane sorgte immer wieder für Gefahr. So bereits nach fünf Minuten, als er auf und davon war und erst im letzten Moment von Martin Eldracher gestoppt werden konnte. Nach einer halben Stunde wurde Mörsch immer stärker, und die Gastgeber hatten es dem Glück und einer starken Torwartleistung zu verdanken, daß sie keinem Rückstand hinterherlaufen mußten. In der 37. Minute wurde ein Gästespieler an der Strafraumgrenze gefoult, wobei der eine oder andere Zuschauer das Foul sogar innerhalb des Sechzehnmeterraums gesehen hatte; der anschließende Freistoß wurde von der Stupfericher Mauer in's Toraus abgefälscht. Kurz darauf sorgte eine Flanke für Gefahr: der Ball senkte sich gefährlich in Richtung Tor und konnte von SG-Schlußmann Daniel Tomic zur Ecke geklärt werden. Nach einer scharfen Hereingabe der Mörscher rutschte Sane am langen Pfosten nur um Haaresbreite am Ball vorbei.
Nach dem Seitenwechsel fanden die Platzherren besser in die Begegnung. Vor allem nach schnellen Gegenstößen blitzte immer wieder Gefahr vor dem Mörscher Tor auf. Mitte des zweiten Abschnitts erkämpfte sich Markus Eldracher in der gegnerischen Hälfte Ball. Nach Doppelpaß mit dem eingewechselten Kay Becker kam das Leder zu Moritz Reichenbacher, der nur den Pfosten traf. Fünf Minuten später wurde Reichenbacher im Mörscher Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Pasler entschied auf Strafstoß, den Daniel Gartner sicher zur 1:0 - Führung für die SG verwandelte. Der Gegentreffer raubte den Gästen sichtlich den Mut, und so waren die Stupfericher einem weiteren Treffer näher als der TV Mörsch dem Ausgleich. Nach einem schenllen Konter über Gerrit Büchele und Becker kam Adrijan Lazar, der Doppeltorschütze vom Donnerstag, frei zum Kopfball, den er allerdings am Tor vorbei setzte. Benjamin Mai sorgte mit einem Gewaltschuß von der Strafraumgrenze für eine schmerzhafte Erfahrung des Mörscher Torwarts, aber dieser konnte seine Elf zumindest weiterhin im Spiel halten und nach kurzer Unterbrechung weitermachen. Die endgültige Entscheidung fiel zwei Minuten vor Schluß, als Reichenbacher von einem Mißverständnis in der Mörscher Hintermannschaft profitierte und zum 2:0 - Endstand erfolgreich war.

Bilder: Ludwig Kunz

Mörsch1k

Mörsch2k

Sonntag, 29.08.2021: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 2. Spieltag - 320012010

SG Stupferich II - ASV Wolfartsweier 0:6 (0:2)

1. Röhsler 5. Büchele 12. Becker, P. 13. Mai 16. Eldracher, Mi. 18. Volz 30. Feuchter 32. Karle 33. Reichenbacher 41. Bergmann 48. Eldracher, Mat.
11. Schmidt (für Nr. 30 / 27. Min.) 12. Becker, P. (für Nr. 22 / 72. Min.) 35. Becker, K. (für Nr. 18 / 60. Min.) 60. Anselment (für Nr. 5 / 68.Min.) 96. Hartlieb (für Nr. 30 / 60. Min.)

Schiedsrichter: Dill, Marvin

0:1 ( 3.) Carelli
0:2 (44.) Dayanc
0:3 (51.) Dayanc
0:4 (75.) Grammer
0:5 (79.) Dayanc
0:6 (86.) Carelli

Ersatzgeschwächte SG-Reserve geht im Stupfericher Regen unter

Mit einer deutlichen 0:6 - Heimniederlage läutete die Zweite Mannschaft der SG Stupferich die diesjährige Punktspielrunde ein, nachdem die Begegnung der Vorwoche in Neuburgweier dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen war. Auch an diesem Sonntag gab es Dauerregen, doch die Austragung des Spiels war nicht gefährdet, allerdings hielt sich der Zuschauerzuspruch in Grenzen.
Bei der SG debütierte mit Julian Röhsler ein neuer Torwart, der erst vor kurzem aus Singen zur SG gewechselt war. Sehr zum Leidwesen des Stupfericher Anhangs mußte er bereits nach zwei Minuten den Ball aus dem eigenen Tor holen. Im Anschluß an einen Eckball hatte Francesco Carelli den ASV Wolfarstweier in Führung gebracht. Die bis dahin beste Möglichkeit zum Ausgleich ergab sich Mitte der ersten Halbzeit. Kevin Feuchter hatte geflankt, und Moritz Reichenbacher versuchte es mit einer Direktabnahme, die jedoch knapp am Tor vorbei ging. In der 40. Minute war Röhsler bereits ausgespielt, doch Lutz Bergmann gelang es im Zurücklaufen gerade noch, den Ball vor Überqueren der Linie zu klären. Den anschließenden Eckball nutzten die Gäste dann allerdings zum 0:2 durch Mustafa Dayanc. Quasi im Gegenzug hätte die SG verkürzen können, doch Gerrit Büchele vergab fei vor dem gegnerischen Torwart Roman Müller.
Nachdem fünf Minuten nach Wiederanpfiff Dayanc mit einem schönen Heber das 0:3 besorgte hatte, setzte die Stupfericher Bank auf bedingungslose Offensive. Mit Kay Becker und Janik Hartlieb kamen zwei frische Kräfte, später noch David Anselment. Doch der Schuß ging nach hinten los. Zunächst konnte Röhsler noch einige 1:1 - Situationen meistern, doch in der 75. Minute war er machtlos, als die Gäste den Ball auf Patrick Grammer zurücklegten und zum 0:4 trafen. Anstatt nun die Torflut in Grenzen zu halten, blieb die SG bei ihrer offensiven Ausrichtung und mußte sich in den letzten Minuten noch zwei weitere Treffer zum 0:6 - Endstand einfangen. (JZ)