Sonntag, 25.07.2021: Kreispokal Karlsruhe 1.Runde - 920001012

SG Stupferich II - SpG Burbach/Pfaffenrot 4:0 (3:0)

26. Strack 5. Gargiulo 6. Eldracher, F. 16. Klump 20. Lazar 27. Gräber 32. Karle 33. Reichenbacher 40. Ruh 41. Bergmann 48. Eldracher, Mat.
1. Burkhardt (ETW) 12. Becker, P. (für Nr. 5 / 60. Min.) 18. Volz (für Nr. 20 / 75. Min.) 22. Gartner (für Nr. 40 / 60. Min.) 48. Eldracher, Markus 49. Eldracher, Martin (für Nr. 32 / 64. Min.) 50. Eldracher, Mi.

Schiedsrichter: Michel, Viktor

1:0 ( 5.) Reichenbacher
2:0 (28.) Klump (Foulelfmeter)
3:0 (35.) Lazar
4:0 (76.) Gräber

Ungefährdeter Sieg im Kreispokal

Zum Auftakt des diesjährigen Kreispokals gab es für die Zweite Mannschaft der SG Stupferich ein Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten SpG Burbach/Pfaffenrot. In der vergangenen Rumpfsaison lagen beide Mannschaften nahe nur einen Punkt voneinander getrennt nahe beieinander. Insofern erwartete man ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Die SG II hatte zwar am vergangenen Sonntag mit einem 9:0 gegen den FC Baden Darmsbach aufhorchen lassen, doch war der Gegner in diesem Freundschaftsspiel zu schwach, um als echter Gradmesser zu dienen. Insofern kann man bei der SG nach dem deutlichen 4:0 - Erfolg gegen die Spielgemeinschaft aus dem Albtal optimistisch in die Zukunft blicken.
Der Zuschauerzuspruch ließ etwas zu wünschen übrig, möglicherweise fürchtete der eine oder andere ein drohendes Gewitter, welches aber glücklicherweise ausblieb. Früh gingen die Gastgeber in Führung. Nachdem Adrijan Lazer zuvor noch am Tor vorbeigeschossen hatte, machte es Moritz Reichenbacher in der fünften Minute besser. Sebastian Karle hatte einen weiten Paß nach vorne auf den Neuzugang aus Ettlingenweier geschlagen. Dieser tauchte allein vor Stephan Schott im Tor der SpG auf und ließ ihm keine Abwehrchance. Nach einer knappen halben Stunde hatte sich Robin Gräber auf der linken Seite durchgesetzt und war in den gegnerischen Strafraum eingedrungen. Dort agierte er allerdings zu eigensinnig und versuchte, selbst zum Abschluß zukommen, anstatt den Ball aufzulegen. Der Ball blieb aber in der Gefahrenzone und kam zu Mannschaftskapitän Freddy Stützel, der von einem Abwehrspieler der Gäste von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Viktor Michel entscheid auf Strafstoß. Kenny Klump trat an und verwandelte mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:0. Fünf Minuten später war Gräber erneut auf und davon und ließ sich selbst durch ein Foul nicht bremsen. Diesmal bediente er den mitgelaufenen Lazar, der den 3:0 - Pausenstand erzielte.
Nach dem Seitenwechsel ließ man es angesichts der schwülen Temperaturen etwas gemächlicher angehen. Die Stupfericher verwalteten den Vorsprung; von den Gästen, die sich anscheinend schon aufgegeben hatten, sah man kaum irgendwelche Offensivaktionen, so daß der Schlußmann der SG Daniel Strack einen ruhigen Nachmittag verlebte. Erst eine Viertelstunde vor Schluß sorgte Gräber mit dem 4:0 für den nächsten Treffer. Kurz vor Ende der Partie hätte der eingewechselte Daniel Gartner beinahe noch nachlegen können, aber sein Schuß sprang vom Innenpfosten in's Feld zurück. (JZ)

Bilder: Ludwig Kunz

Burbach2a

Elfmeter zum 2:0 durch Kenny Klump

Burbach3a

Nach Adrijan Lazars Treffer zum 3:0

Sonntag, 04.10.2020: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 5. Spieltag - 320012033

SG Stupferich II - SSV Ettlingen 1:0 (1:0)

26. Strack  5. Arnold  6. Eldracher, F.  13. Mai  22. Gartner  31. Widmann  40. Ruh  41. Bergmann  48. Eldracher, Mat. 49. Eldracher, Martin  96. Hartlieb
11. Schmidt  12. Becker, P.  18. Volz  28. Ghaffari (für Nr. 22 / 70. Min.)  30. Feuchter (für Nr. 5/ 75. Min.)  32. Karle (für Nr. 48 / 82. Min.)  35. Becker, K.  47. Eldracher, Markus (für Nr. 40 / 85. Min.)

Schiedsrichter: Taucher, Wolfgang

1:0 (43.) Ruh

SG II stürzt Tabellenführer

Die Zweite Mannschaft der SG Stupferich ist in der A-Klasse angekommen. Nach einem schwachen Start (0:3 gegen Beiertheim) steigerte man sich man von Spiel zu Spiel. Am heutigen fünften Spieltag gab mit dem SSV Ettlingen der Tabellenführer seine Visitenkarte in Stupferich ab. Die Albtäler waren mit drei Siegen und einem Unentschieden in die Saison gestartet und mußten an diesem Sonntag ihre erste Niederlage hinnehmen.

Sonntag, 20.09.2020: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 3. Spieltag - 320012017

SG Stupferich II - FV Ettlingenweier II           5:5 (2:1)

26. Strack 5. Arnold 11. Ruh 18. Thumulka 19. Eldracher, Mat. 20. Lazar 21. Rolf 30. Feuchter 34. Savarino 41. Bergmann 51. Karle
6. Eldracher, F. (für Nr. 11 / 50. Min.) 8. Eldracher, Martin (für Nr. 30 / 75. Min.) 12. Becker, P. 17. Eldracher, Markus (für Nr. 34 / 20. Min.) 28. Ghaffari (für Nr. 6 / 85. Min.) 35. Becker, K. 78. Volz

Schiedsrichter: Billing, Andreas

1:0 (27.) Lazar
2:0 (29.) Rolf
2:1 (45.) Reichenbacher
2:2 (46.) Tohn
3:2 (50.) Lazar
4:2 (55.) Lazar
5:2 (77.) Rolf
5:3 (83.) Bergmann (Eigentor)
5:4 (88.) Eldracher, Martin(Eigentor)
5:5 (90.) Bogesch

SG II gibt 3-Tore-Vorsprung aus der Hand

Vor dem Spiel wäre wohl jeder bei der SG mit einem Unentschieden gegen den Spitzenreiter FV Ettlingenweier II zufrieden gewesen, vor allem auch in Anbetracht der Tatsache, daß die Erste Mannschaft der Gäste bereits samstags gespielt hatte und man den einen oder anderen Landesligaakteur im Kader des FVE erwartete. Doch wenn man sieben Minuten vor Schluß mit 5:2 führt, kommt das 5:5 einer gefühlten Niederlage gleich.

Samstag, 12.09.2020: Kreisklasse A KA, Staffel 2, 2. Spieltag - 320012012

TSV Schöllbronn - SG Stupferich II      2:1 (0:1)

1. Tomic 2. Ratajczak 6. Eldracher, F. 8. Eldracher, Martin 9. Seidel 11. Ruh 16. Klump 20. Lazar 30. Feuchter 33. Fückel 50. Fody
12. Becker, P. (für Nr. 19 / 80. Min.) 17. Eldracher, Markus (für Nr. 2 / 64. Min.) 18. Karle (für Nr. 9 / 800. Min.) 19. Eldracher, Mat (für Nr. 30 / 68. Min.) 28. Ghaffari (für Nr. 20 / 54. Min.) 34. Hartlieb

Schiedsrichter: Wild, Marius

0:1 ( 7.) Fückel
1:1 (63.) Aydin (Foulelfmeter)
2:1 (76.) Schwemmle

SG II verkauft sich teuer in Schöllbronn

Nach der deutlichen 0:3 - Heimniederlage am ersten Spieltag gegen Beiertheim mußte die Zweite Mannschaft der SG Stupferich zu einem der Meisterschaftsfavoriten, dem TSV Schöllbronn. Nicht wenige Stupfericher rechneten im Vorfeld mit einer Klatsche. Am Ende stand zwar die erwartete Niederlage, die aber mit 2:1 nach zwei Toren aus Standardsituationen sehr moderat ausgefallen war. Der Sieg des TSV war vor allem wegen des deutlichen Chancenplus' in der zweiten Halbzeit verdient. Bei konsequenterer Ausnutzung ihrer Möglichkeiten hätte die SG aber durchaus für eine Überraschung sorgen können.