Alderle !  Ludi                            8.8.2013

„Uff unseren Ludi, ein dreifach kräftiges: Zicke, Zacke…“

..so had´s geschdern Obend nachem Pokalschbiel von de Schbieler iwwa de Blatz g´schalld.

Weiterlesen: 8.8.2013 Ludi

„Danke Jungs für eine tolle Saison“

Besser hätten es die Fans um Anja herum nach dem Spiel mit dem Transparent nicht ausdrücken können. Die Spieler waren ob dieser netten Geste angenehm berührt und bedankten sich gern mit einer „Welle“.

Mittwoch Abend, herrliches Wetter und ca. 500 Zuschauer aus der ganzen Region auf dem Sportplatz. Das Zelt war aufgebaut – schon im Hinblick auf das kommende Wochenende mit den süddt. U 15 Meisterschaften - und Ludi hatte wie immer seine „Wirtschaft“ angeschmissen – am Schluß war alles weg! Toll!

Weiterlesen: Saisonabschluß - 6.6.2013

Alderle !  26.5.2013

Alderle war des en Sonndaag!

Um Oins häwwe vorghed nach Weschbach z´fahre um den weidere Schridd von unsere Zwaide zum Uffschdieg o zu gugge. Godd sei Dangg häwwe de Roland ogrufe, der had´mer g´saagd, dasse grad uffem Riggwegg sin, weil des Schbiel ausgfalle isch.

Des Wedder heid isch jo a ned normal g´wäse: De ganze Daag had´s g´schiffd, was runner kennd had.

Weiterlesen: d´Wassaschlachd

Alderle !    12.05.2013

Nach dem 0:3 in Jeehlinge häwwe denggd, des war´s jedzd.
Pfeifedeggel!

Weil´e geschdern auswärds uff´eme 85.Geburdsdaag war, häwwe glei, wo´e hoimkomme bin, die Ergebnis oguggd: 5:1 hemma g´wonne un Jeehlinge had gege de Tabelle-Vorledschde 1:0 verlore.

Weiterlesen: Mid Gottes Hilf…!

Als´e em ledschde Sonndaag Obend von Riiegen – des isch die Insel in de Oschdsee – de Alfons ogrufe häb, wie´se g´schbield hen, do hasch´en durch´s Händie durch schdrahle sähne. 3:0 gege Velgerschbach g´wonne. Ich häb dann oifach a mid g´schdrahld, denn mid dem hedde ned g´rechend.

Komisch, em Miwwoch Obend nach dem Schbiel gege Jeehlinge, häwwe ned ogrufe – faschd wie´es geahnd hedd.

Weiterlesen: Alderle ruft vom Urlaub an 28.4.2013

14.4.2013- Richtig schee war´s heid – s´Wedda!

Als´e mid meinere Fraa iwwer de Thomashof nach Kloischdoibach niwwa g´loffe bin, do hasch so richdig g´sähne, wie schee Schdubfarich doliegd.

2:1 had unser Zwaide g´fiehrd als´mer uff de Schbordbladz komme sin. Au, häwwe g´saagd, im Vorschbiel hen die Kloischdoibacher 3:1 g´fiehrd un mir hen noch 4:3 g´wonne.

Weiterlesen: Maulwürfe auf unserem neuen Platz!

Also, des neje Johr isch wie g´saagd jo ned so guud ogloffe. Wenn heid awwa bei de Alemannia Rippurr noguggd hasch, dann brauchsch´der iwwa unsere Mannschfd koi Sorge mache.

Z´erschd had die Zwaid 6:1 g´wonne, suwerän un ohne Schwierigkeide. G´schbässig war, als die Rippurrer beim Schdand von 6:0 s´Ehretor g´schosse hen. Die hen sich so was von g´fraid – grad schee war´s.

Weiterlesen: Am Oschdersamsdaag - 30.3.2013

25.03.2013 - "Schdupfaricher Fußballer in der Krise!" 

So odda ähnlich kennd ä Schlagzeil aussähne, wenn´mer in de Bundesliga schbiele däde; dun´mer awwa ned – mir sin in dä A-Klass, un do isches ä bissel annerschd.

Bleiwed sachlich un gugged eich des Ganze mol genau o: Ledschd Johr simma uffgschdiege un wer hed denggd, dass´mer die Vorrunde so super schbiele un bletzlich an 2. Schdell schdehn – koi Mensch.

Weiterlesen: Alderle mahnt: Ganz ruhig bleiwe!