Sonntag, 22. Oktober 2017: Kreisklasse B KA, St. 3, 10. Spieltag - 320019073

SG Stupferich II - FV Malsch II            0:1 (0:0)

1. Graff  2. Ratajczak  3. Blümle 4. Kroll  6. Eldracher, Mat.  7. Pulm  8. Krämer 12. Becker  16. Eldracher, Mi.  26. Weber, Markus  30. Feuchter
9. Hartlieb  14. Fritschi (für Nr. 26 / 45. Min.)  18. Volz (für Nr. 12 / 59. Min.)  22. Gartner, Dan. (für Nr. 7 / 59. Min.)  24. Nagler (für Nr. 6 / 80. Min.)
   
Schiedsrichter: Diehm, Niklas

0:1 (52. Min.) Kastner

Rekord für Graff trotz Niederlage

Obwohl die SG Stupferich II ihr Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft des FV Malsch mit 0:1 verloren hatte, konnte SG - Schlußmann Sebastian Graff den Torwart des FC Südstern II Fabian Wiesner als bisherigen Rekordhalter, was die Anzahl von Minuten ohne Gegentor angeht, ablösen. Die von Wiesner vorgelegten 300 Minuten schraubte Graff auf 331.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, ohne daß zwingende Tormöglichkeiten heraussprangen. Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Gäste Oberwasser. Zunächst scheiterte der Malscher Adis Huskic nach einem Doppelpaß mit Ronnie Kastner an Graff, wenig später mußte Graff einen Schuß von Lukas Karollus aus kurzer Distanz parieren. Nach einem Eckball der Stupfericher setzen die Gäste zu einem Konter an, und Niko Mantel zielte nur knapp über das Tor. Ein Schuß von Huskic ging kurz vor dem Seitenwechsel an die Latte.
Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff wurden die Malscher belohnt. Kastner wurde mustergültig im Stupfericher Strafraum angespielt und ließ Graff diesmal keine Abwehrchance. Kurz darauf setzte sich der Torschütze gegen Levin Ratajczak durch, doch diesmal fand er in Graff seinen Meister. Auf der anderen Seite hätte Michael Eldracher nach einem zu kurz geratenen Abschlag des Malscher Torstehers Raphael Trunk beinahe zum Ausgleich getroffen, aber sein Schuß auf der Ferne ging am Tor vorbei. Eine Flanke von Nico Blümle verpaßte der eingewechselte Felix Fritschi nur knapp. Sechs Minuten vor Spielende hatte Kevin Feuchter Glück, daß er nur die gelbe Karte zu sehen bekam, als er Karollus, der in Richtung Stupfericher Tor zulief, umgerissen hatte. Letztlich bleib es beim nicht unverdienten 0:1 - Erfolg des FV Malsch, der damit nach Punkten mit der SG gleichziehen konnte. (JZ)