Sonntag, 24. September 2017: Kreisklasse B KA, St. 3, 6. Spieltag - 320019041

SG Stupferich II - FC Busenbach II            1:2 (1:1)

1. Graff  2. Ratajczak  7. Bergmann 8. Eldracher, Martin 9. Seidel  10. Steinke  13. Mai  16. Eldracher, Mi.  18. Volz  26. Weber, Markus   30. Feuchter
12. Becker (für Nr. 9 / 41. Min.)      14. Fritschi  (für Nr. 10 / 64. Min.) 21. Rolf  (für Nr. 30 / 41. Min.)  32. Hartlieb
   
Schiedsrichter: Eberle, Bernd

1:0 (  6.) Seidel
1:1 (14.) Ruppert    
1:2 (81.) Martin

SG versäumt frühe Vorentscheidung

Mit 1:2 mußte die Zweite Mannschaft der SG Stupferich erstmals in dieser Saison eine Heimniederlage hinnehmen. Dabei hatte es sehr gut für die Gastgeber begonnen. Nach fünf Minuten schlug Luca Steinke einen Freistoß vor das gegnerische Tor. Andreas Seidel, der nach einigem Trainingsrückstand an diesem Tage sein Debüt in der Zweiten Mannschaft gab, war völlig ungedeckt und köpfte mühelos zum 1:0 ein. Nur wenig später ließ Dennis Volz auf der rechten Seite einen Ball für Seidel durch. Dieser spielte Michael Eldracher an, der im Busenbacher Strafraum umgestoßen wurde.

Schiedsrichter Eberle entschied auf Foulelfmeter. Luca Steinke, der am Sonntag zuvor noch einen Strafstoß sicher verwandelt hatte, zielte diesmal zu hoch, so daß die mögliche 2:0 - Führung vertan war. Doch es sollte noch schlimmer kommen: Auf der anderen Seite gab es Freistoß für die Gäste. Dieser wurde schnell ausgeführt, ohne daß ein Stupfericher darauf reagiert hätte. Die Flanke kam auf den langen Pfosten, wo Tobias Ruppert ungehindert zum 1:1 einschießen konnte. Trotz des Gegentreffers blieb die SG in der ersten Halbzeit weiterhin gefährlich. Volz schoß nach Vorlage von Steinke knapp über die Latte. Eine Freistoßhereingabe von Urlaubsrückkehrer Benni Mai wollte ein Busenbacher Abwehrspieler zu seinem Torhüter köpfen, doch Erik Kemesch fiel zu langsam, und der Ball sprang an den Pfosten. Nach einer halben Stunde trafen auch die Busenbacher die Latte, als Axel Bauer bei seinem Schuß nicht gestört wurde.
In der zweiten Halbzeit verflachte die bisher ansehnliche Begegnung. Ungenaue Zuspiele auf beiden Seiten führten dazu, daß es kaum noch Torgelegenheiten gab. Mit der Zeit nahmen die Gäste mehr und mehr das Heft in die Hand. Der eingewechselte Ferat Mezho kam bei seinem Schußversuch nicht richtig hinter den Ball, Andreas Martin traf nur das Außennetz. Ausgerechnet Geburtstagskind Levin Ratajczak unterlief der entscheidende Fehler vor dem 1:2. Vor dem eigenen Strafraum brachte er den Ball nicht unter Kontrolle. Die Busenbacher schlugen diesen vor das Tor, wo Martin ihn quasi "hineinstolperte". Auf Stupfericher Seite hatte Fabrice Rolf kurz vor Spielende den Ausgleich auf dem Fuß, aber Kemesch war diesmal rechtzeitig unten und wehrte den Ball zur Ecke ab. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch