Sonntag, 28. Mai 2017:  30. Spieltag Kreisklasse B, Staffel 3 - 320019233

SG Stupferich II - FV Sportfreunde Forchheim III        3:2 (1:0)    

1. Graff  2. Ratajczak  7. Pulm   8. Eldracher, Martin 10. Steinke  12. Becker 16. Eldracher, Mi.  17. Eldracher, Markus  18. Volz   25. Hannich  26. Weber, Markus  
4. Kroll  (für Nr. 10 / 46. Min.)  11. Schmidt  (für Nr. 25 / 46. Min.)  14. Fritschi 22. Gartner, Dan. (für Nr. 26 / 46. Min.)  24. Nagler  (für Nr. 12 / 79. Min)  30. Hartlieb  
    
Schiedsrichter: Merwarth, Peter

1:0 (33.) Becker
1:1 (55.) Rabufetti
2:1 (61.) Schmidt
3:1 (68.) Becker
3:2 (70.) Redante


Abschlußsieg gegen Forchheim III

Durch einen 3:2 Heimsieg beendete die Zweite Mannschaft der SG Stupferich die Saison auf Tabellenplatz 7 - und erreichte damit ihre beste Plazierung überhaupt.

Bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen ging die SG nach einer halben Stunde in Führung. Nach einer Eckballhereingabe verpaßten mehrere Spieler per Kopf. Pascal Becker stand am langen Pfosten und schoß den Ball flach in's Tor. Zuvor hatten die Gäste eine erste Möglichkeit ebenfalls nach einem Eckball. An Freund und Feind vorbei lief der Ball durch den Stupfericher Fünfmeterraum. Eine verunglückte Flanke von Patrick Pulm hatte nach zwanzig Minuten den Forchheimer Torwart Driedger erstmals zu einer Parade gezwungen. Noch vor der Halbzeit hatte Michael Eldracher die Möglichkeit zu erhöhen, doch er wurde zweimla geblockt, so daß es mit dem knappen 1:0 in die Kabinen ging.
Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte ein direkt verwandelter Eckball durch Robin Rabufetti für den Ausgleich. Doch nur sechs Minuten später brachte Alexander Schmidt die SG wieder in Front. Torsten Kroll hatte einen Freistoß in den Forchheimer Strafraum geschlagen. Die Abwehrspieler der Rheinstettener brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, so daß Schmidt von der Strafraumgrenze erfolgreich war. Nachdem Pascal Becker nach einer Flanke von Michael Eldracher auf 3:1 erhöht hatte, schien die Vorentscheidung gefallen. Aber Rouven redante sorgte mit direkt verwandelten Freistoß zum 3:2 wieder für Spannung. In der Schlußphase boten sich den Gästen einige Möglichkeiten, zum Ausgleich zu kommen, doch die Stupfericher Abwehr war jeweils Herr der Lage und konnte den knappen Sieg über die Zeit retten. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch