Freitag, 01.11.2019: Kreispokal Karlsruhe Halbfinale - 920001117

KIT SC - SG Stupferich         2:1 (1:1)

1. Mall  4. Hellmann  6. Dirrler  7. Glaser  10. Schäfer  11. Schell  17. Rastetter  23. Bachman, K.  24. Bachmann, N.  29. Eisele  31. Widmann  
14. Krämer, D.  15. Weber  (für Nr. 24 / 70. Min.)  25. Amodio  (für Nr. 31 / 80. Min.)  27. Gräber (für Nr. 7 / 61. Min.)  

Schiedsrichter: Kann, Chantal
Assistenten: Bechtel, Ines + Dugandzic, Boris

1:0 (28.) Jasper
1:1 (45.) Bachmann, K.
2:1 (77.) Mutter

Endstation KIT

Die SG Stupferich wird den Kreispokal nicht verteidigen. Soviel steht nach der 2:1 - Niederlage beim KIT SC fest. Obwohl die SG über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft war, mußte man sich auf dem ungewohnten Kunstrasen den Universitätskickern knapp mit 2:1 geschlagen geben.

Der leicht favorisierte Kreisligist hatte den besseren Start und die erste Möglichkeit. Nach einer Eckballhereingabe köpfte zunächst Ingo Rastetter an die Latte. Der zurückspringende Ball kam zu Gregor Hellmann, der aus kurzer Distanz an den Außenpfosten köpfte. Nach einer knappen Viertelstunde schoß Marco Schäfer einen Freistoß knapp über die Latte. Erst Mitte der Halbzeit kamen die Gastgeber besser in's Spiel. Die Führung für den KIT fiel nach einer Standardsituation. Bei einem Eckball waren sich SG - Torwart Andreas Mall und seine Vorderleute nicht einig, und Friedrich Jasper konnte zum 1:0 einköpfen. Auf der anderen Seite tankte sich Yannick Schell durch die Hintermannschaft der Gastgeber durch, doch am Ende fehlte ein Schritt zum Abschluß. Doch auch der KIT blieb in dieser Phase des Spiels gefährlich. Nach einem Einwurf in den Stupfericher Strafraum traf André Eisele einen Gegenspieler, und Schiedsrichterin Kann entschied auf Foulelfmeter. Die SG hatte es Mall zu verdanken, daß sie weiterhin im Spiel blieb, denn dieser verhinderte die Vorentscheidung. Zunächst parierte er den Elfmeter und begrub anschließend den Nachschuß unter sich. Kurz vor der Halbzeit kam der Pokalverteidiger zum Ausgleich. Nici Bachmann hatte auf seinen Bruder Kevin geflankt. Dessen Kopfballaufsetzer erreichte KIT- Schlußmann Julius Mauch nicht, und es hieß zur Pause 1:1.
In der zweiten Halbzeit war die SG die aktivere Mannschaft und hatte auch einige Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Einen Schäfer-Freistoß klärte Julius Mauch zur Ecke. Nach einer guten Stunde bediente Schell den eingewechselten Robin Gräber, der vor Tor auf Kevin Bachmann flankte, doch auch in dieser Situation blieb der KIT-Torhüter Sieger. Der erste gefährliche Angriff des KIT SC in der zweiten Halbzeit brachte die erneute Führung. Zunächst konnte SG - Kapitän Ingo Rastetter vor einem einschußbereiten Spieler der Gastgeber klären, doch der Ball kam zu Stefan Mutter, der zum 2:1 einschießen konnte. Die Aktionen der SG wurden nun hektisch, und es dauerte bis zur Schlußphase, ehe die Stupfericher zu Ausgleichsmöglichkeiten kamen. Nach einer Freistoßhereingabe von Schäfer kam Schell am langen Pfosten unbedrängt zum Kopfball, setzte diesen aber am Tor vorbei. Bereits in der Nachsspielzeit wurde Eisele auf der Begrenzungslinie des gegnerischen Strafraums gefoult, doch die Unparteiische legte den Tatort etwas nach hinten und entschied auf Freistoß. Dieser strich knapp über das Tor und besiegelt damit das Ausscheiden der SG im Halbfinale wie vor zwei Jahren. (JZ)