• Drucken
Sonntag, 13.10.2019: Kreisliga Karlsruhe 12. Spieltag - 320010104

SG Stupferich - FVgg. Weingarten             1:3 (1:1)

1. Mall  4. Hellmann  10. Schäfer  11. Schell 17. Rastetter  23. Bachman, K. 24. Bachmann, N.  25. Amodio  27. Gräber  29. Eisele  31. Widmann  
5. Arnold  6. Dirrler (für Nr. 25 / 80 Min.)    8. Krämer, T. 15. Weber (für Nr. 29 / 72 Min.)  33. Fückel  (für Nr. 17 / 46. Min.)  ETW Günther

Schiedsrichter: Argiropoulos, Vasileios
Assistenten: Ravar, Vasile + Steinhilber, Hendrik

1:0 (  4.) Schell
1:1 (  7.) Seidel
1:2 (55.) Wallenwein
1:3 (79.) Huber

Zweite Niederlage in Folge für SG

Trotz eines Blitzstarts gegen die FVgg. Weingarten stand die Erste Mannschaft der SG Stupferich am Ende wie schon eine Woche zuvor mit leeren Händen da und hat damit den direkten Kontakt zur Spitzengruppe verloren.

Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, als Kevin Bachmann Yannick Schell freispielte. Weingartens Torwart André Striethorst kam heraus, Schell umspielte ihn und traf zur frühen Führung. Diese hatte allerdings nicht lange Bestand, den nur drei Minuten später konnte Dominik Seidel für die Gäste ausgleichen. Weingarten war der erwartet schwere Gegner und ließ nur wenige Möglichkeiten aus dem Spiel heraus zu. So mußte eine Freistoßhereingabe von Marco Schäfer herhalten, ehe die Platzherren zu ihrer nächsten Möglichkeit kamen. Der Ball kam zu Robin Gräber, dessen Schuß knapp am langen Pfosten vorbei ging. Insgesamt wirkte Weingarten gefährlicher, und die Stupfericher konnten sich einige Male bei ihrem Schlußmann Andreas Mall bedanken, daß zunächst kein weiterer Treffer fiel.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start  und machten enorm Druck. Nach einem Angriff über die linke Seite kam ein Weingartener zum Flanken. Julian Widmann brachte gerade noch den Fuß dazwischen und klärte zur Ecke. Dieser Eckball sorgte gleich wieder für Gefahr. Toni Petricevic führte aus und hätte Mall beinahe überrascht. Nur mit Mühe konnte dieser den Ball abwehren. In der 55. Minute war es schließlich Jonas Wallenwein, der bei einem Paß vor das Stupfericher Tor nur noch den Fuß hinhalten mußte, und es hieß 1:2. Mit der Führung im Rücken schalteten die Gäste nun wieder einen Gang zurück, doch die Stupfericher konnten damit nichts anfangen. Wie schon beim Auftritt am vergangenen Sonntag war die SG nach dem Rückstand bemüht, ließ den Ball laufen - versäumte es aber, auf's gegnerische Tor zu schießen. Lediglich eine Möglichkeit ergab sich in der 82. Minute, als Striethorst eine Flanke von Gräber unterlaufen hatte. Der zur Halbzeit eingewechselte Tobias Fückel kam zum Kopfball, konnte diesen aber nicht kontrolliert in Richtung Tor bringen. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 1:3, denn in der 79. Minute hatte Dominik Huber einen Eckball per Kopf zu einem weiteren Treffer für die FVgg. verwertet. (JZ)