• Drucken
Sonntag, 29.09.2019: Kreisliga Karlsruhe 10. Spieltag - 320010086

SG Stupferich - TSV Auerbach             2:0 (0:0)   

1. Mall  7. Glaser  10. Schäfer  11. Schell  14. Krämer, D.  24. Bachmann, N. 25. Amodio  27. Gräber  29. Eisele  31. Widmann  33. Fückel
4. Hellmann  (für Nr. 11 / 83 Min.)  15. Weber  17. Rastetter  (für Nr. 25 / 76. Min.)   20. Eldracher, Markus (für Nr. 27 / 72. Min.)     23. Bachman, K. (für Nr. 33 / 66. Min.)  ETW Günther

Schiedsrichter: Knoch, Marcel
Assistenten: Knenlein, Simon + Ksibi, Skander

1:0 (53.) Fückel
2:0 (80.) Eisele

Glücklicher Sieg der SG

Die SG Stupferich konnte mit ihrem 2:0 - Heimerfolg gegen den TSV Auerbach zwei weitere Mannschaften - die spielfreie Fvgg. Weingarten sowie die Sportfreunde Forchheim, die beim ASV Durlach verloren hatten - hinter sich lassen und sich auf den vierten Tabellenplatz vorschieben. Dabei sah es in der ersten Halbzeit nach allem anderen als nach einem Sieg für die SG aus. Wenn man zur Pause mit 0:3 zurückgelegen hätte, hätte man sich auf Stupfericher Seite nicht beschweren dürfen.

Die beste Möglichkeit der Gäste vergab in der 22. Minute Felix Rapp. Nach einem Ballverlust der SG im eigenen Strafraum legte David Blank Rapp auf, doch dessen Schuß war zu schwach, um Andreas Mall zu bezwingen. Vor allem dem fehlerfreien Mall wie auch der Abschlußschwäche der Karlsbader hatten es die Gastgeber zu verdanken, daß sie nicht in Rückstand gerieten. Die einzige Möglichkeit der Stupfericher ergab sich nach einer halben Stunde durch einen schnellen Angriff über Robin Gräber, dessen Paß vor das Tor allerdings keinen Abnehmer fand.
In der zweiten Halbzeit wurde das Wetter schlechter und mit dem einsetzenden Regen das Spiel der SG besser. Ein weiter Ball von Gräber in der 52. Minute wurde vom Auerbacher Schlußmann Alexander Kahn unterlaufen. Tobias Fückel war allein auf weiter Flur und brachte die SG Stupferich mit 1:0 in Führung. Die Gäste waren von dem Gegentreffer sichtlich geschockt, denn von nun spielte nur noch die SG. Mitte der zweiten Halbzeit leisteten Marco Glaser und André Eisele die Vorarbeit, doch Nici Bachmanns Schuß ging deutlich über die Latte. Zehn Minuten vor dem Ende besorgte Eisele die Vorentscheidung. Ein Eckball flog in Richtung langer Pfosten, wo Eisele per Kopf mit Unterstützung des Innenpfostens das 2:0 erzielte. Fünf Minuten später versuchte es Glaser nach einem Ballverlust der Auerbacher am eigenen Strafraum mit einem Schlenzer, der aber knapp über das Tor ging, so daß es beim 2:0 - Sieg der Stupfericher blieb. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch