Sonntag, 01.09.2019: Kreisliga Karlsruhe 5. Spieltag - 320010044

SG Stupferich - FV Malsch             5:1 (2:0)

1. Mall  6. Dirrler  7. Glaser  9. Seidel 10. Schäfer  14. Krämer, D. 23. Bachman, K.  24. Bachmann, N.  27. Gräber  29. Eisele  31. Widmann  
4. Hellmann (für Nr. 9 / 75. Min.)  15. Weber (für Nr. 27 / 64. Min.)  17. Rastetter (für Nr. 24 / 24. Min.)  33. Fückel (für Nr. 23 / 83. Min.)  ETW Günther

Schiedsrichter: Eberle, Steffen
Assistenten: Eberle, Bernd + Käthler, Friedrich

1:0 (31.) Schäfer (Handelfmeter)
2:0 (45.) Bachmann, K.
2:1 (64.) Altintop
3:1 (71.) Bachmann, K.
4:1 (85.) Weber
5:1 (88.) Schäfer

SG bezwingt Malsch deutlich

Der deutliche 5:1 - Erfolg der SG war so recht nach dem Geschmack der Besucher des Stupfericher Sportfests - sofern sie Anhänger der Heimmannschaft waren. Die Gäste aus Malsch hielten allerdings lange gut mit und wurden unter Wert geschlagen.

Dankenswerter Weise hatte der FV Malsch der Verlegung des eigentlich in Malsch angesetzten Spiels nach Stupferich zugestimmt, so daß die SG mit zwei Heimspielen - im Vorspiel hatte die SG II gegen Malsch II gewonnen - ihr diesjähriges Sportfest ausklingen lassen konnte. Die bisher noch sieglosen Gäste versteckten sich nicht und spielten munter mit. Nach zehn Minuten zwang ein Schuß von Arijan Noci SG - Schlußmann Andreas Mall zu einer Flugeinlage, den Nachschuß setzte Javad Khaki über das Tor. Kurz darauf die bis dahin beste Möglichkeit der Gastgeber: Robin Gräber hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und in den Strafraum gepaßt, wo Andreas Seidel bereitstand und den Ball an den Pfosten hämmerte, den zurückspringenden Ball schoß Marco Glaser auf's Tor, doch der Malscher Schulußmann Marco Rausch konnte den Ball abwehren. Allerdings verletzte er sich bei dieser Aktion und mußte wenig später seinem Ersatzmann Raphael Trunk, der bereits neunzig Minuten in der Zweiten Mannschaft gespielt hatte, Platz machen. Aber auch die Stupfericher mußten frühzeitig wechseln. Für den angeschlagenen Nici Bachmann kam Ingo Rastetter, der aufgrund einer beruflichen Verpflichtung den Beginn der Begegnung versäumt hatte. Nach einer halben Stunde gingen die Platzherren in Führung. Ein Malscher Spieler hatte den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand abgewehrt, und Schiedsrichter Eberle entschied auf Strafstoß. Marco Schäfer schickte Trunk in die falsche Ecke, und es hieß 1:0. Im weiteren Verlauf hatten die Stupfericher noch einige gute Möglichkeiten, doch beim entscheidenden Paß war immer wieder ein Malscher Abwehrbein dazwischen. Bereits in der Nachspielzeit gelang doch noch das beruhigende 2:0. Glaser kam auf der linken Seite an den Ball und legte diesen zurück auf Kevin Bachmann. Dieser behielt die Übersicht und vollendete überlegt zum 2:0 - Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel sah man zunächst einige Gelegenheiten des FV Malsch, die allesamt ungenutzt blieben. Die SG kam vor allem nach Standardsituationen zu Torchancen. Eine Freistoßhereingabe von Schäfer köpfte der völlig freistehende Rastetter an den Pfosten. Nach einem Eckball leitete der aufgerückte David Krämer den Ball weiter auf Seidel, der diesen über sie Latte schoß. In der 64. Minute kam nochmals Spannung auf, als Mert-Can Altintop mit Unterstützung des Innenpfostens auf 2:1 verkürzen konnte. Aber die Gäste hatten sich durch eine Vielzahl von gelben Karten selbst in Zugzwang gebracht und mußten dementsprechend einen Gang zurückschalten. Sieben Minuten nach dem Anschlußtreffer stellte Bachmann nach Vorarbeit von Glaser den alten Abstand wieder her. Fünf Minuten vor dem Ende leitete Rastetter aus der eigenen Hälfte einen Angriff der SG ein. Schäfer spielte auf den eingewechselten Sebastian Weber ein. Trunk war bereits aus seinem Tor herausgekommen, als Weber abzog und das 4:1 erzielte. Den Schlußpunkt setzte nochmals Schäfer mit einem effetvollen Schuß von der Strafraumgrenze zum 5:1 - Endstand. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch