Sonntag, 18.08.2019: Kreisliga Karlsruhe 3. Spieltag - 320010020

FC Viktoria Jöhlingen - SG Stupferich         3:3 (0:3)

1. Mall  6. Dirrler  7. Glaser  10. Schäfer  17. Rastetter 23. Bachman, K.  24. Bachmann, N.  25. Amodio  27. Gräber  29. Eisele  31. Widmann  
9. Seidel  13. Mai  33. Fückel (für Nr. 27 / 72. Min.)  37. Pallasch  ETW Günther

Schiedsrichter: Becker, Jonas
Assistenten: Günesebakan, Ilyas + Weber, Leon

0:1 (25.) Bachmann, K.
0:2 (30.) Glaser
0:3 (33.) Bachmann, N.
1:3 (51.) Kammerer
2:3 (65.) Wenzel
3:3 (85.) Köhler (Foulelfmeter)

Katastrophale zweite Halbzeit kostet SG Punkte

Einen scheinbar sicher geglaubten Sieg gab die Erste Mannschaft der SG Stupferich  nach einer 3:0 - Halbzeitführung beim FC Viktoria Jöhlingen noch aus der Hand. Die Walzbachtaler machten ihre spielerische Defizite durch ihren Kampfgeist wett und hätten die Begegnung von den Chancen her in der zweiten Halbzeit sogar noch für sich entscheiden können.

Die Gäste begannen druckvoll und schnürten den Aufsteiger aus Jöhlingen phasenweise in der eigenen Spielhälfte regelrecht ein. Trotzdem dauerte es bis zur 25. Minute ehe das hochverdiente 0:1 fiel. Alessandro Amodio hatte Kevin Bachmann freigespielt, dieser ließ Tim Gröger im Tor des FC Jöhlingen keine Abwehrmöglichkeit. Zuvor hatte schon sein Bruder Nicolas nach Vorarbeit von Glaser und Schäfer die Möglichkeit zur Führung ausgelassen, als er zu lässig agierte. Nur fünf Minuten später erhöhten die Gäste auf 0:2. Die Jöhlinger hatten einen Angriff zunächst abgefangen, verloren den Ball aber sofort wieder. Marco Glaser kam am Strafraum an den Ball, nahm Maß und mit viel Effet zirkelte er das Spielgerät in's Netz. Nach dem 0:3 durch einen sehenswerten Weitschuß aus gut 30 Metern durch Nici Bachmann, der von der Unterkante der Latte in's Tor sprang, schien die Begegnung entschieden.
Endgültig den Sack zumachen müssen, hätten die Stupfericher unmittelbar nach Wiederanpfiff in der zweiten Halbzeit. Die SG führte den Anstoß schnell aus. Der Ball kam zu Kevin Bachmann, der frei vor Gröger den Ball nicht an diesem vorbeibrachte. Die Anhänger der Gäste diskutierten bereits, ob ein 0:3 wohl zur Tabellenführung reichen könnte (es hätte gereicht), als die SG auf einmal das Fußballspielen einstellte. War man sich der Sache bereits zu sicher? Dachte man schon an das schwere BFV-Pokalspiel am kommenden Mittwoch? In der 48. Minute machte Jöhlingen erstmals mit einem Freistoß, der knapp am Tor vorbeiging, auf sich aufmerksam. Kurz darauf wurde Marcel Kammerer mustergültig freigespielt und tauchte allein vor Andreas Mall im Tor der SG auf. Diesem ließ er keine Abwehrmöglichkeit, und es hieß nur noch 1:3. Ein Ausflug von Mall bis fast an die Mittellinie, wo er dann den Ball an seinen Gegenspieler verlor, bleib zwar noch folgenlos, doch die Stupfericher waren nun völlig von der Rolle. Gegen den hochgewachsenen Benjamin Voss konnte Mall noch klären, doch in der 65. Minute war er machtlos, als Manuel Wenzel den 2:3 - Anschlußtreffer erzielte. In der 67. Minute legte sich Kevin Bachmann mit dem Schiedsrichter an, was ihm die gelbe Karte und dem FC Jöhlingen einen Freistoß einbrachte. Der Ball flog in den Strafraum und landete an der Latte des Stupfericher Tores. Nach einer Eckballhereingabe kam ein Jöhlinger zum Kopfball. Mall reagierte glänzend und kratzte den Ball von der Linie. Die Aufholjagd der Gastgeber hatte Kraft gekostet, doch die SG nutze die wenigen Gelegenheiten, die sich dadurch boten, nicht. André Eisele hatte nach Standardsituationen zweimal per Kopf die Möglichkeit zum 2:4. In der 82. Minute sorgte eine Kombination über den eingewechselten Tobias Fückel, Kevin Bachmann und Marco Glaser für Gefahr, doch die Schußbahn war für keinen der SG-Spieler frei, so daß auch diese Möglichkeit nichts einbrachte. Fünf Minuten vor dem Ende kam Benjamin Voss im Stupfericher Strafraum nach einer leichten Berührung zu Fall. Schiedsrichter Jonas Becker entschied auf Strafstoß. Zum großen Jubel der Einheimischen schickte Frank Köhler Andreas Mall in die falsche Ecke und markierte das nach der ersten Halbzeit nicht mehr für möglich gehaltene 3:3 für den FC Jöhlingen. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch