Mittwoch, 14. August 2019: Kreisliga Karlsruhe 2. Spieltag - 320010014

SG Stupferich - ASV Durlach             2:2 (1:1)

1. Mall  6. Dirrler  7. Glaser  10. Schäfer  14. Krämer, D. 17. Rastetter 23. Bachman, K.  24. Bachmann, N.  27. Gräber  29. Eisele  31. Widmann  
9. Seidel (für Nr. 24 / 66. Min.)  13. Mai  18. Karle  25. Amodio (für Nr. 6 / 85. Min.)  ETW Günther

Schiedsrichter: Kastner, Liam
Assistenten: Bonczyk, Patrick + Knenlein, Simon

0:1 (37.) Jabbi
1:1 (45.) Schäfer
1:2 (48.) Ünsal
2:2 (83.) Schäfer (Foulelfmeter)

SG holt Punkt in Unterzahl

Gleich mit einer englischen Woche startete die Kreisliga Karlsruhe in die Saison 2019/20. So kam es am Mittwochabend nach langer Zeit wieder einmal zum Derby zwischen der SG Stupferich und dem ASV Durlach. Die Durlacher waren ebenso wie die SG mit einem Sieg in die aktuelle Runde gestartet. Das Interesse an diesem Spiel war groß, und die zahlreichen Zuschauer sahen eine sehr spannende Begegnung.

Der Beginn des Spiels verlief etwas schleppend. Die SG war optisch überlegen, zwingende Torchancen sprangen zunächst nicht heraus. Vieles schien dem Zufall überlassen. Mitte der ersten Halbzeit prüfte Robin Gräber den Durlacher Torwart Daniel Tomic mit einem Flachschuß von der Strafraumgrenze. Tomic sah den Ball spät, konnte ihn aber ohne Probleme halten. Die Durlacher wirkten bei ihren wenigen Vorstößen gefährlicher. Furkan Genc machte mit einem Schuß knapp über das SG-Tor auf sich aufmerksam. Ein verunglückter Flankenversuch des ASV-Kapitäns Dragan Paljic senkte sich gefährlich Richtung Tor und touchierte die Latte. In der 37. Minute ging der ASV in Führung. Genc hatte sich gegen Julian Widmann durchgesetzt. Seine Flanke köpfte Musa Jabbi unhaltbar für SG - Schlußmann Andreas Mall zum 0:1 in die Maschen. Die Gäste blieben gefährlich und hatten noch zwei gute Freistoßmöglichkeiten zu verzeichnen. Doch bereits in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts kam ein Ball von der rechten Seite auf Marco Schäfer, der Tomic zum 1:1 - Ausgleich überwinden konnte.
Fast unmittelbar nach dem Seitenwechsel die erneute Führung für die Gäste: Ibrahim Ünsal schoß einen Freisoß aus ca. 17 Metern auf das Tor. Die Stupfericher Mauer fälschte den plazierten Schuß unhaltbar für Mall ab, und es hieß 1:2. Auf der anderen Seite sahen die Zuschauer eine Riesenchance der Gastgeber. Nils Dirrler hatte Kevin Bachmann freigespielt. Dieser umkurvte Tomic und hätte den Ball nur noch in's Tor schieben müssen, doch er wollte es zu schön machen und schoß am Tor vorbei. Ab der 53. Minute spielte die SG nur noch zu zehnt. Was war geschehen? Schiedsrichter Liam Kastner hatte einen Angriff des ASV wegen einer Abseitsstellung zu Recht unterbunden. SG - Spieler David Krämer wollte das Spiel schnell fortsetzen, doch Paljic gab den Ball nicht frei und wurde von Krämer mit einem etwas ungehörigen Ausdruck ("Verpiß dich!") bedacht. Dies sah (bzw. hörte) der Schiedsrichter als schwere Beleidigung an und zeigte Krämer die rote Karte. Zunächst wußte von den Beteiligten niemand, wie ihnen geschah, doch Kastner nahm die Entscheidung nicht mehr zurück, und die SG setzte die Begegnung in Unterzahl fort. Kurzzeitig waren die Stupfericher nun völlig von der Rolle, und die Durlacher verpaßten es, einen weiteren Treffer nachzulegen. Bei Sabri Ghannays Schuß konnte ein Stupfericher Abwehrspieler auf der Linie klären, kurz darauf traf Ünsal nur den Pfosten. Dann fingen sich die Platzherren wieder, und es entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einer Stunde war es wieder ein Zuspiel Dirrlers auf Kevin Bachmann, das für Gefahr sorgte, doch ein ASV - Spieler bekam den Fuß dazwischen. Schäfer versuchte es mit einem Weitschuß aus dem Mittelkreis, der den weit vor seinem Kasten stehenden Torhüter des ASV beinahe vor unlösbare Probleme gestellt hätte, doch mit letzter Kraft lenkte er den Ball zur Ecke. Nach einem klaren taktischen Foul an der Mittellinie des bereits mit gelb belasteten Durlachers Prinston Tsafack, ließ der Schiedsrichter diesmal Gnade vor Recht ergehen. ASV - Trainer Erceg wußte, was zu tun war, und wechselte Tsafack sofort aus. Zehn Minuten vor dem Ende die nächsten Möglichkeiten des ASV: Paljics Versuch konnte Mall per Fußabwehr zur Ecke klären, Ünsals Schuß aus der Distanz lenkte er über die Latte. Dann wieder ein Angriff der SG: Robin Gräber hatte auf Schäfer eingeworfen. Dieser drang in den Durlacher Strafraum ein, legte sich den Ball nochmals zurecht - und kam zu Fall. Schiedsrichter Kastner entschied auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst sicher zum vielumjubelten 2:2 - Ausgleich verwandelte. Bereits in der Nachspielzeit hätten die Stupfericher beinahe noch den Siegtreffer erzielt. Eine Eckballhereingabe vor das Tor köpfte Kevin Bachmann freistehend an diesem vorbei. So blieb es beim insgesamt gerechten 2:2 - Unentschieden.
Bleibt aus SG - Sicht zu hoffen, daß im Hinblick auf die urlaubsbedingt knappe Personalsituation die Sperre für David Krämer angesichts seiner doch eher "läßlichen Sünde" nicht zu hoch ausfallen wird. (JZ)