Sonntag, 10. März 2019: Kreisliga Karlsruhe 18. Spieltag - 320010143

FC Germania Neureut - SG Stupferich        1:0 (1:0)

1. Mall  4. Hellmann  6. Eldracher, F.  9. Seidel   10. Schäfer  15. Weber, S. 17. Rastetter   23. Ekic  24. Bachmann  27. Gräber  40. Steinke
2. Ratajczak (für Nr. 40 / 88. Min.)   11. Schmidt (für Nr. 6 / 72. Min.)   12. Becker, P.   41. Bergmann   ETW Günther
   
Schiedsrichter: Becker, Jonas
Assistenten: Becker, Jörg + Vogel, David

1:0 (29.) Maras

SG startet mit Niederlage

Bereits die Vorbereitungsspiele auf die Rückrunde waren für die SG Stupferich wenig erfolgreich verlaufen: einem Sieg gegen den Pforzheimer Kreisligisten 1. FC Bauschlott standen Niederlagen gegen den ASTV Mutschelbach II, FV Ettlingenweier und VfB Knielingen gegenüber. So war die 1:0 - Niederlage im Verfolgerduell der Kreisliga Karlsruhe als Gast des FC Germania Neureut nicht überraschend - vor allem angesichts der Tatsache, daß SG - Trainer Markus Mauch etliche Ausfälle kompensieren mußte. So kamen an diesem Spieltag auf Stupfericher Seite Luca Steinke und Levin Ratajczak, deren sportliche Heimat die Zweite Mannschaft in der Kreisklasse B ist, zu ihrem Kreisligadebüt.

Bei stürmischem, aber trockenem Wetter sahen die Zuschauer nur wenige zwingende Torchancen auf beiden Seiten. Nach einer Viertelstunde köpfte der führende in der Kreisliga-Torschützenliste Toni Katic nach einer weiten Flanke über das Stupfericher Tor. Besser machte es nach einer knappen halben Stunde sein Mannschaftskamerad Tomislav Maras, der eine Eckballhereingabe über SG - Torhüter Mall zum 1:0 einköpfte. Die Gäste hatten im ersten Abschnitt keine Torgelegenheiten zu verzeichnen; zu ungenau kamen die Pässe in die Spitze.
Nicht viel besser begann aus Stupfericher Sicht der zweite Spielabschnitt. Erst nachdem Mitte der zweiten Halbzeit ein vielversprechender Angriffsversuch durch Andreas Seidel durch eine wohl falsche Abseitsentscheidung unterbunden worden war, kamen die Stupfericher ansatzweise zu Ausgleichsmöglichkeiten. Eine Freistoßhereingabe durch Marco Schäfer konnten die Germanen zur Ecke klären, der eingewechselte Alexander Schmidt köpfte ebenfalls nach einem Freistoß knapp über das Neureuter Tor. Glück hatten die Gäste, daß ein Konter der Heimmannschaft nur mit einem Pfostentreffer endete. In der Schlußphase löste die SG ihre Viererkette auf, doch der Ausgleich wollte nicht fallen.
Damit überflügelte der FC Germania Neureut die SG, die auf den fünften Tabellenplatz zurückfiel. (JZ)