Sonntag, 11. März 2018: Kreisliga Karlsruhe, 18. Spieltag - 320010141

SG Stupferich - ASV Hagsfeld        2:2 (1:1)

1. Mall  2. Rastetter  3. Eldracher, F.  6. Widmann  7. Rolf    8. Krämer  10. Schäfer 12. Lehmann   13. Mai  14. Thumulka   16. Gräber  
5. Arnold (für Nr. 12 / 19. Min.)  9. Fückel (für Nr. 16 / 73. Min.)  11. Schmidt  (für Nr. 7 / 63. Min.)  15. Ekic (für Nr. 8 / 82. Min.)  ETW Graff
   
Schiedsrichter: Martin, Carsten
Assistenten: Zimmer, Yoshua + Hauenschild, Marcel

0:1 (  8.) Falk
1:1 (20.) Krämer
2:1 (53.) Schäfer (Foulelfmeter)
2:2 (58.) Pelkner

SG tritt auf der Stelle

Das dritte Unentschieden im dritten Spiel nach der Winterpause läßt die SG Stupferich auf der Stelle treten. Letztendlich mußten die Stupfericher sogar über den Punkt froh sein, denn nach dem 2:2 - Ausgleich waren die Gäste dem Siegtreffer näher als die SG.

Bereits nach sieben Minuten gingen die Hagsfelder in Führung. Mannschaftskapitän Daniel Falk köpfte eine Freistoßhereingabe zum 0:1 ein. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. In der zwanzigsten Minute hatte Robin Gräber auf der linken Seite den Ball an seinem Gegenspieler vorbeigelegt und paßte vor das Tor, wo Tim Krämer mit einem schönen Volleyschuß zum Ausgleich traf. Nach einer knappen halben Stunde versuchte es Marco Schäfer mit einem Distanzschuß, den der Hagsfelder Torhüter Viktor Weigel parieren konnte. Auf der Gegenseite tauchte Christian Zehnle im Stupfericher Strafraum auf, doch SG - Schlußmann Andreas Mall verkürzte geschickt den Winkel, so daß der Hagsfelder nur das Außennetz traf. Kurz vor der Halbzeit prüfte Hagsfelds Christian König nochmals Mall, der aber rechtzeitig reagieren konnte.
Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zunächst die agilere Mannschaft, doch es war die SG, die das erste Tor im zweiten Spielabschnitt erzielte. Der eingewechselte Daniel Arnold hatte Fabrice Rolf im gegnerischen Strafraum angespielt. Dieser wurde hart angegangen, und Schiedsrichter Carsten Martin entschied auf Strafstoß. Marco Schäfer trat an und verlud den Hagsfelder Torwart, so daß es nach 53 Minuten 2:1 hieß. Erneut war eine Standardsituation Ausgangspunkt für den nächsten Treffer des ASV. Nach einem Foul von Julian Widmann kurz vor dem eigenen Strafraum, war es  Martin Pelkner, der mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:2 erfolgreich war. Fünf Tore hat die SG in den diesjährigen Punktspielen kassiert - vier durch Freistöße, einen durch einen vorangegangenen Eckball. Kurz darauf gab es den nächsten Freisoß für Hagsfeld. Mall flog am Ball vorbei, und die SG hatte Glück, daß Ingo Rastetter den Ball klären konnte. Im weiteren Verlauf wurde die Partie hektischer. Überraschenderweise waren es die Gäste, die engagierter zu Werke gingen und dem nächsten Treffer näher waren als die SG. In der 75. Minute setzte sich der Torschütze zum 0:1 Falk durch, doch diesmal konnte Mall Schlimmeres verhindern. Letztlich blieb es beim 2:2, mit dem angesichts der Niederlagen der Abstiegskandidaten FC Spöck und FC Berghausen beide Teams leben konnten. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch