Sonntag, 26. November 2017: Kreisliga Karlsruhe, 15. Spieltag - 320010113

SG Stupferich - SSV Ettlingen            6:2 (4:0)

1. Mall  2. Rastetter  5. Arnold  6. Rolf  7. Gräber  8. Wagner 9. Fückel 10. Eldracher, F.   13. Mai  14. Thumulka   16. Widmann  
3. Blümle (für Nr. 8 / 65. Min.)  11. Eldracher, Mat. (für Nr. 5 / 60. Min.) 12. Vielsäcker (für Nr. 14 / 29. Min.) 15. Weber, S.  (für Nr. 16 / 60. Min.)

Schiedsrichter: Alayin, Baris
Assistenten: Kramer, Fabian + Ignatov, Erik

1:0 (13.) Rolf
2:0 (16.) Rastetter
3:0 (19.) Fückel
4:0 (37.) Rolf
4:1 (57.) Peterson
4:2 (63.) Reitenbach
5:2 (78.) Rastetter
6:2 (83.) Blümle

SG findet Anschluß an's Mittelfeld

Mit einem deutlichen 6:2 - Erfolg über den Tabellennachbarn SSV Ettlingen konnte die SG Stupferich den Abstand auf die Mannschaft aus dem Albtal auf einen Punkt verringern und steht mit nunmehr 15 Punkten weiterhin auf Platz 12 der Tabelle.

Bei naßkaltem Novemberwetter brachte Fabrice Rolf die SG nach zwölf Minuten in Führung. Vorbereiter war Robin Gräber, auf dessen Konto auch die Vorlage zum 2:0 nur drei Minuten später ging. Seine Freistoßhereingabe verwertete Ingo Rastetter per Kopf. Gleich darauf war es Tobias Fückel, der einen Flanke vor das Ettlinger Tor brachte, wo Rolf aus kurzer Distanz den Ball über die Latte schoß. In der 19. Minute rutschte Fückel auf dem nassen Rasen weg, doch Gräber setzte nach und erreichte das Leder noch vor der Torauslinie. Er legte den Ball zurück auf Fückel, der inzwischen wieder auf die Beine gekommen war und keine Mühe hatte, auf 3:0 zu erhöhen. Von Gästen sah man im ersten Abschnitt so gut wie nichts - abgesehen von einem Abseitstor nach einer halben Stunde. Acht Minuten vor der Pause spielte Julian Widmann Rolf im Ettlinger Strafraum an. Dieser drehte sich um die eigene Achse und schob den Ball in's Eck zum 4:0 - Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel schalteten die Stupfericher einen Gang zurück und ließen die Gäste damit besser in's Spiel kommen. Nach einer knappen Stunde tauchte Niklas Obert im Stupfericher Strafraum auf. SG - Schlußmann Andreas Mall konnte zweimal den Ball abwehren, doch letztlich war es Erik Peterson, der auf 4:1 verkürzte. Als sechs Minuten später der eingewechselte Routinier Paul Reitenbach das 4:2 erzielte, erinnerten sich einige Zuschauer an das Ergebnis vom Vortag, als - allerdings einige Spielklassen höher - der BVB Dortmund eine 4:0 - Führung noch aus der Hand gegeben hatte. Die Nervosität des Stupfericher Anhangs steigerte sich umso mehr, weil die Gäste weiterhin Möglichkeiten hatten. Nach einem Eckball fälschte ein SG - Abwehrspieler den Ball ab, doch dieser ging knapp am Tor vorbei. In der Schlußphase fingen sich die Gastgeber allerdings wieder. Ausgangspunkt für den nächsten Treffer war ebenfalls ein Eckball, den der eingewechselte Luca Vielsäcker vor das Tor brachte. Der Stupfericher Mannschaftskapitän Ingo Rastetter stieg am höchsten und köpfte zum 5:2 ein. Kurz darauf war es der aufgerückte Benni Mai, der sich mit einem Kopfball versuchte, doch diesmal konnte ein Verteidiger des SSV auf der Linie klären. Den Schlußpunkt setzte Nico Blümle nach Vorarbeit von Sebastian Weber mit einem schönen Schuß zum 6:2 - Endstand. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch