Donnerstag, 18. Mai 2017:  28. Spieltag Kreisliga Karlsruhe - 320010219

SG Stupferich - TV Spöck        0:4 (0:2)    

1. Weber, Max.   5. Arnold  6. Eldracher, Mat. 8. Krämer  10. Schäfer  13. Mai  15. Weber, S.     17. Rastetter   20. Faißt   23. Ekic  33. Fückel
4. Eldracher, F. (für Nr. 20 / 63. Min.)  7. Bergmann (für Nr. 17 / 75. Min.)   27. Gäber (für Nr. 23 / 71. Min.)
   
Schiedsrichter: Ouertani, Mustapha
Assistenten: Zok, Christian + Marza, Johann

0:1 ( 7.) Reiter
0:2 (29.) Bielmeier
0:3 (77.) Reiter
0:4 (89.) Beck


Klare Niederlage gegen TV Spöck

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer der Begegnung zwischen der SG Stupferich und dem TV Spöck. Während die SG den ersten ersten Abschnitt klar dominierte, es aber versäumte, Tore zu schießen, natten die Gäste in der zweiten Halbzeit die klar besseren Möglichkeiten und gewannen letztlich verdient. Was in beiden Halbzeiten identisch war: der TV Spöck erzielte jeweils zwei Treffer.

Gleich zu Beginn gab es möglicherweise die spielentscheidende Situation. Die Stupfericher griffen an, und nach einem Preßschlag trudelte der Ball in Richtung Tor und hatte die Torlinie wohl schon überschritten, als ein Abwehrspieler des TV Spöck diesen aus dem Tor beförderte. Der Linienrichter netschied zunächst auf Tor, doch als der Schiedsrichter nicht sofort reagierte, revidierte er seine Entscheidung und signalisierte "Weiterspielen". Auf der anderen Seite bedeutete gleich die erste gefährliche Situation das 0:1. Tobias Reiter war per Kopf nach einem Eckball erfolgreich. Die Gastgeber ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten weiter nach vorne - nur ein Treffer wollte trotz guter Möglichkeiten nicht fallen. Besser machten es die Spöcker, die nach einer knappen halben Stunde durch Maximilian Bielmeier auf 0:2 erhöhten.
Nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild: Von den Stupferichern sah man kaum noch etwas, und die Gäste aus Stutensee dominierten klar das Geschehen. Es war lediglich SG - Schlußmann Maximilian Weber zu verdanken, daß es zunächst beim 0:2 blieb. Eine Viertelstunde vor Schluß legten die Gäste allerdings nach. Wiederum war Reiter im Anschluß an einen Eckball erfolgreich. Den Schlußpunkt setzte Uwe Beck, der eine Minute vor Spielende den 0:4 - Endstand besorgte. (JZ)

Bilder: Hans Pallasch