Mittwoch, 26. August 2015:  2. Spieltag Kreisklasse A, Staffel 2 - 320012012


TSV Reichenbach II - SG Stupferich        0:4 (0:4)    

1. Weber, Max.  2. Rastetter  4. Stoll  5. Gräber  6. Eldracher, F.  7. Gondorf  9. Feuchter  10. Thumulka  11. Fückel    13. Mai   16. Tekin
3. Pulm (für Nr. 16 / 76. Min.)  8. Pallasch (für Nr. 5 / 68. Min.)  12. Hauer (für Nr. 11 / 57. Min.)  ETW Arnold  

Schiedsrichter: Knoch, Marcel

0:1 (17.) Tekin
0:2 (33.) Gondorf
0:3 (35.) Thumulka
0:4 (39.) Tekin

Erster Sieg in der neuen Saison

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison fuhr man gerade einmal 5 km weiter zum letztjährigen Kreisliga-Absteiger TSV Reichenbach II. Der 4:0 - Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, obwohl die SG in der zweiten Halbzeit das Fußballspielen komplett einstellte.

Auf dem Kunstrasen des TSV fand der Gastgeber in keiner Phase zu seinem Spiel, die SGS bestimmte die Partie über die komplette Spielzeit. Die erste nennenswerte Aktion der Gäste ging von der rechten Seite aus, Kevin Feuchter spielte einen Ball in den Rücken der Reichenbacher Abwehr, Robin Gräber flankte in den Strafraum, und Ramon Tekin erzielte sein erstes Punktspieltor für die SG. Mit dem Führungstreffer im Rücken erspielte sich die SGS mehrere hochprozentige Chancen, die leider zu unkonzentriert abgeschlossen wurden. Letztlich war es Neuzugang Marvin Gondorf, der einen Freistoß aus dem Halbfeld direkt verwandelte. Ob Tekin nur den gegnerischen Tormann irritierte oder noch den Ball berührte, konnte nicht abschließend geklärt werden. Kurz darauf flankte Gräber einen Ball in die Mitte, wo Tim Thumulka goldrichtig stand und zum verdienten 3:0 einköpfte. Angesichts des klaren Rückstands steckten die Gastgeber bereits zu diesem frühen Zeitpunkt auf und ließen sich vermehrt auf kleine Nickligkeiten ein. Das 4:0 war ein Spiegelbild des ersten Treffers: Angriff über die rechte Seite, Flanke auf Tekin, der erneut goldrichtig stand - Tor. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Den zweiten Spielabschnitt muß man leider unter der Kategorie "zum vergessen" einordnen. Alles, was in der ersten Halbzeit noch sehr gut umgesetzt worden war, vergaß man in der zweiten komplett. Es wurde viel zu eigensinnig agiert. Fast alle Angriffe liefen durch die Mitte, anstatt über die Flügel auszuweichen. Jeder schien sich noch in die der Torschützenliste eintragen zu wollen, und so übersah man oft den besser postierten Mitspieler. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die SGS versuchte nun immer, den Ball in die Gasse zu spielen, wurde aber oftmals wegen Abseits vom Schiedsrichters zurückgepfiffen, was seitens der SG zu zwei gelben Karten wegen Meckerns führte. Die Begegnung wurde härter, was den Spielfluß zusätzlich hemmte. Das Spiel wurde pünktlich nach 90 Minuten abgepfiffen.
Man vergaß in der zweiten Halbzeit zu oft, daß Fußball ein Mannschaftssport ist und man Mitspieler hat. Die guten Ansätze der ersten Halbzeit wurden durch das Auftreten im zweiten Abschnitt kaputtgemacht. Immerhin gelang durch den Sieg der Sprung auf Platz 3. Am Wochenende kommt der VfB Grötzingen ins Brenk-Stadion, der eine ausgeglichene Bilanz aufweist. (DA)

Bilder: Ludwig Kunz